NFO: 

. .. hier weiter zu AKTUELLES  im  VEREIN 

___________________

Halbjahres-informationen   2020

____________

             

Montag, den 29. Juni 2020

starten wir wieder mit der Gymnastik in der Halle.

Dazu gibt es folgendes zu beachten: s.h. Abteiliung Gymnastik

.

__________________

 

Judo: 

Training in Kleingruppen seit dem 26 Juni wieder möglich!

       Bitte anmelden!

          Parcours:

Ab dem 22 Juli wird wieder Parcourstraining stattfinden.

         Volleyball:

Bis zu den Sommerferien findet kein Training statt

_______________

ZUMBA© -Kurse,  aktuell nur

6 - Doppel-Termine 

mittwoch´s 

von 19:00 Uhr

bis 21:15 Uhr.

__________________

Sonntag, 5. Juli 2020 

 JUDO-Sportfest  mit   "Spaghettiturnier".- auf Grund

des Verbotes von größeren Veranstaltungen bis 31.August,

ist eine Absage unseres 

JUDO-Sportfestes 2020 

unumgänglich.

___________________

Montag, 27. Juli 2020

  Abschluss-"Schnitzeljagd"

für alle Judoka mit anschließendem Grillen.

___________________

Donnerstag, 30. Juli 2020           Sommerferien - vom

  30.07.2020 bis 12.09.2020

___________________

Samstag 28.November 2020

Weihnachtsfeier 

_______________

 

_____________________

Hier zur  

 RÜCKGABE alter JUDO-PÄSSE an die Eigentümer

 

Judo Sport Club 74 Pfaffenweiler e. V.
Judo Sport Club 74 Pfaffenweiler e. V.

Spagetti-Turnier 2013

1.Platz bei der Mannschaftswertung in 2013
Mit großem Eifer waren alle Judokas beim Spaghetti-Turnier in Pfaffenweiler bei der Sache

Schwarzwälder-Bote,08.07.2013

Medaillen und Spaghetti 

VS-Pfaffenweiler (wz).



153 Kinder und Jugendliche aus der Region Schwarzwald-Bodensee und Hochrhein kamen zum "Spaghetti-Turnier" des Judo-Sport-Clubs in die Turn- und Festhalle.

Seit 25 Jahren gibt es das Turnier.

Es wurde vom damaligen Trainer Michele Russo ins Leben gerufen, um den Judo-Anfängern die Scheu zu nehmen, bei Turnieren anzutreten, erzählt der frühere Vorsitzende Martin Strassacker. Anfangs verlief alles noch in einem sehr bescheidenen Rahmen:

Es war ein Freundschaftstreffen mit den Judokas aus Marbach. Das "Spaghetti-Turnier" habe sich mittlerweile zu einem "überregional sehr angesehenen Turnier" entwickelt, freut sich Strassacker. Trotzdem bleibt der Club immer noch bei den Wurzeln. Alle Teilnehmer bekommen eine Urkunde und die ersten drei Athleten eine Medaille. Die drei besten Vereinen (mit den meisten Punkten nach Plätzen), je einen Pokal, sowie jeder Jugendliche erhält zur Stärkung eine Portion Spaghetti – daher der Name des Turniers.

Großen Eindruck auf den Nachwuchs und seine sportlichen Begleiter machte die Vorstellung der Kampfsportart Aikido, die im Judo-Club seit 2008 ausgeübt werden kann. Dabei handelt es sich um eine eher moderne ostasiatische Kampfkunstart, mit der versucht wird, die Aggressionen des Gegners ins Leere laufen zu lassen. Beim Fest rund um die Festhalle kamen aber auch diejenigen auf ihre Kosten, die Wert auf Geselligkeit legten.

Die Ergebnisse der Teilnehmer aus VS: Mannschaftswertung: Pfaffenweiler, Marbach, Donaueschingen, Villingen und Schwenningen (siebter Rang). Bei der U 10 männlich kamen in ihren Gewichtsklassen auf erste Ränge: Max Walker und Dominik Adolf Panagiotis Kefaloudis (alle JC Schwenningen), Niclas Kieninger (JSC Pfaffenweiler), Manuel Cielenga (JC Marbach). Bei der U 10 weiblich erzielte Saskia Kieninger (Pfaffenweiler) den ersten Rang. Zweite Ränge erreichten Marisa Bucher und Ann-Kathrin Teichert (beide Marbach). Über dritte Ränge freuten sich: Isabelle Sirami, Leoni Herzer, Hella Mandlik, Sara Velcic, Sara Fleig, Tamara Scheuble (alle Marbach), Loanne Hirt (Schwenningen).

Bei der U 12 männlich belegten erste Ränge: Paul Pfundstein, Axel Albrecht (beide Marbach), Simon Koch (Villingen), zweite Ränge: Oliver Götz (Villingen) und Marius Heberle (Pfaffenweiler) sowie dritte Ränge Freddy Huber und Jens Hirt (Pfaffenweiler). Bei der U 12 weiblich kamen auf Rang eins: Michelle Mika (Pfaffenweiler), Than Thu Vu (Schwenningen), Ronja Obergfell (Villingen). Zweite Ränge erkämoften sich Nathalie Bucher, Jule Ückert (beide Pfaffenweiler), Lea Koch und Sevasti Kokkinoglu (beide Villingen). Auf Rang drei kam Manjila Gurung (Pfaffenweiler).

Bei der U 15 männlich erzielten erste Ränge: Timo Keßler (Villingen), Lukas Al­brecht, Niclas Nunes-Saj (beide Marbach), Gabin Pratz, Simon Lohrer und Fabian Hoffmann (alle Pfaffenweiler). Zweite Ränge gab es für Etienne Zeiger, Mika Volk, Lukas Wildpreth (alle Villingen), Jonathan Schradi und Marijan Reichel (beide Marbach). Dritte Ränge belegten Maurice Metzler, Jonas Kretschmer (beide Villingen), Fabian Hoffmann (Pfaffenweiler) und Tim Nunes-Saj (Marbach). Bei der U 15 weiblich kamen Annika Westphal, Siska Burkard, Fiona Barthel, Johanna Siestrup, Anna-Leoni Holzmann, Naomi Krinner (alle Pfaffenweiler) und Sina Effinger (Marbach) auf erste Ränge. Zweite Ränge erreichten Anouk Barthler, Lisa Gißler und Jadzia Münch (alle Marbach), einen dritten Rang erzielte Fabienne Hirt (Schwenningen).