NFO: 

. .. hier weiter zu AKTUELLES  im  VEREIN 

___________________

Halbjahres-informationen   2020

______________

Montag, 13. Januar 2020  

Im neuen Jahr wieder erstes Training für Gymnastik und Volleyball (Gym.ohne Step)

 

Montag, 24. Februar 2020  ROSENMONTAGSWECKEN      05:00 Uhr  Treffpunkt -

"Auf der Eck",   wer macht mit?

 

Donnerstag, 12. März 2020  JUDO-Jahreshauptversammlung       im  "Gasth.WALDROSE" 

    um 19:30 Uhr, 

    siehe Einladung.

 

Samstag, 9. Mai 2020  Pflanzenflohmarkt

  von  15:00 - 17:00 Uhr 

   Pfaffenweiler-Rathausplatz

- ohne Ausweichtermin.

 

Sonntag, 5. Juli 2020 

 JUDO-Sportfest  mit   "Spaghettiturnier".

 

Montag, 27. Juli 2020

  Letzter Trainingstag

  vor den Sommerferien.

 

Donnerstag, 30. Juli 2020           Sommerferien - vom

  30.07.2020 bis 12.09.2020

_______________

 

_____________________

Hier zur  

 RÜCKGABE alter JUDO-PÄSSE an die Eigentümer

 

Judo Sport Club 74 Pfaffenweiler e. V.
Judo Sport Club 74 Pfaffenweiler e. V.

Kreismeister im Judo

Am Samstag, den 30.01.2016 fanden in Markdorf  die Kreis-Einzel- meisterschaften (Schwarzwald-Bodensee) der Altersklassen U12 und U15 im Judo statt.

Vom JSC Pfaffenweiler nahmen 7 Judoka erfolgreich daran teil.

In der Altersklasse U 12 (unter 12 Jahren) holten sich Marisa Bucher (26 kg) und Michael Eichhorn (40 kg) den Titel in Ihrer Gewichtsklasse.

Niclas Kieninger (34 kg) und Nikita Platonov  kamen souverän bis ins Finale und wurden Vizemeister.

In der Altersklasse U 15 holte Saskia Kieninger in der Gewichtsklasse bis 40 kg den 3 Titel für Pfaffenweiler.

Nicolas Gut kämpfte sich sicher ins Finale und wurde Vizemeister.

Alexander Eichhorn (46 kg) gewann in der Vorrunde alle Kämpfe, so dass er ins Finale einzog, auch im Finale behielt er die Oberhand und holte sich die Goldmedaille.

Die U 12 Pfaffenweiler Judoka haben sich für die Südbadischen Einzelmeisterschaften U 12 am 05.03.16 in Tiengen qualifizier

vorne: Marisa Bucher. Hinten v.links: Niclas Kieninger, Saskia Kieninger, Nicolas Gut) Auf dem Foto fehlen Nikita Platonov, Alexander und Michael Eichhorn

 .